Lotusgrill

 

Unser Favorit ist der innovative Holzkohlegrill von Lotusgrill.  Deshalb widmen wir ihm auch einen kompletten Beitrag. Mit diesem Gerät könnt ihr echtes Grillfeeling mit dem Aroma der Holzkohle völlig rauchfrei und unkompliziert auf eurem Balkon erleben, ohne dass ihr Ärger mit der Nachbarschaft riskiert.

Das Geheimnis liegt im speziellen Aufbau des Grills :
61oWnqtXLVL__SL1000_

Ein eigebauter batteriebetriebener Lüfter leitet einen Luftstrom direkt in die glühende Holzkohle. Dies verbessert die Verbrennung.
Durch diesen Luftstrom entsteht so gut wie kein Rauch, die Kohle ist sehr schnell durchgeglüht (es kann innerhalb von 4 Minuten nach dem Anzünden gegrillt werden) und die Hitze verteilt sich optimal im Gerät.

Lieferumfang:

Nimmt man den Lotusgrill zum ersten Mal aus dem Karton so findet man eine Nylontasche in der der Grill inklusive Zubehör untergebracht ist.
Der betriebsbereite Grill besteht aus einer pulverbeschichteten Außenschale. Diese bleibt auch während des Betriebs kalt, sodass der Grill auch problemlos berührt oder zur Seite gestellt werden kann.
In die Außenschale wird eine Innenschale gestellt. Diese dient auch gleichzeitig als Abtropfwanne um das Fett aufzufangen.
Ebenfalls finden wir eine Anzündschale, den Kohlebehälter und einen Grillrost.
Sogar die 4 Stk. Mignonbatterien, die für den Lüfter benötigt werden befinden sich im Lieferumfang.
Abgerundet wird das Paket mit einer knappen, aber gut verständlichen Bedienungsanleitung.

Das erste Grillen

Wir haben unseren Lotusgrill natürlich sofort auf dem Balkon getestet.
Zunächst haben wir dazu sämtliche Schutzfolien entfernt und den Grillrost gespült.
Anschließend wurden die Batterien eingesetzt und der Lüfter getestet. Hier fiel sofort das angenehm leise Geräusch des Lüfters auf. Das Lüftergeräusch ist auf kleinster Stufe kaum wahrnehmbar und selbst auf maximaler Stufe noch sehr angenehm.
Als nächstes haben wir den Holzkohlebehälter mit Kohle befüllt. Da wir die originale originale „Lotusgrill-Kohle“ nicht im Haus hatten, haben wir uns mit Buchenholzkohle aus dem Baumarkt beholfen.
Allerdings sind bei der normalen Grillholzkohle aus dem Baumarkt die Stücke recht groß, sodass eher die kleinen Stücke herausgesucht werden mussten.
Generell hat sich gezeigt, dass der Grill mit kleinen Holzkohlestücken am besten funktioniert (schnelle Aufheiztemperatur, maximale Grilltemperatur).
Nachdem der Behälter mit Kohle befüllt war wurde die Sicherheitsbrennpaste auf der Anzündschale ringförmig verteilt (wie in der Bedienungsanleitung beschrieben).
Zum Anzünden muss der Lüfter auf die höchste Stufe gestellt werden – anschließend kann die Brennpaste entzündet werden. Wir empfehlen dafür ein Stabfeuerzeug, damit man mit den Händen genug Entfernung zur Flamme hat. Achtung: Die Flamme der Sicherheitsbrennpaste ist kaum sichtbar – es ist in heller Umgebung lediglich das Beschlagen der Anzündschale zu sehen.
Nachdem die Brennpaste sicher brennt (ca. 30 sec. nach dem Anzünden warten) kann der Holzkohlebehälter auf die Anzündschale gestellt und der Grillrost befestigt werden.
Nun ist – wie bei jedem Holzkohlegrill – warten angesagt. Sind die Kohlestücke klein genug kann tatsächlich nach 4 Minuten das Grillgut aufgelegt werden!!!
Rauch entstand dabei so gut wie nicht und auch die Geruchsentwicklung war sehr angenehm. Eine leichte Note von Holzkohle lag in der Luft, kein Chemiegeruch von Grillanzündern oder sonstige unangenehme Gerüche.

Wir haben den ca. 32cm messenden Grillrost mit Fleisch und Würstchen gefüllt. Mit dem „kleinen“ Lotusgrill kann bequem mit ca. 4 Personen gegrillt werden. Wem diese Größe nicht ausreicht kann auf den Lotusgrill XL umsteigen. Dieser hat einen Grillrostdurchmesser von mehr als 40cm, was fast die doppelte Grillfläche ergibt.
Sofort nach dem Auflegen breitete sich das gewohnte „Bruzzeln“ und ein herrlicher Grillgeruch aus.
Die Grilltemperatur kann mit dem Lüfterregler sehr gut dosiert werden.
Durch den Aufbau des Rosts tropft beim Lotusgrill kein Fett auf die Holzkohle, sodass weder Stichflammen noch unangenehme Dämpfe auftreten.
Das abtropfende Fett wird in der Innenschale aufgefangen.
Schön ist auch, dass der Grill aufgrund seiner Größe direkt auf dem Tisch stehen kann und der „Grillmeister“ nicht irgendwo abseits stehen muss.
Mit einer Kohlefüllung kann ca. 60-90 min (je nach Lüftereinstellung und Holzkohle) gegrillt werden.

Reinigung

Nach dem Grillvergnügen steht – wie bei jedem anderen Grill – das Reinigen an.
Wir haben die groben Rückstände auf dem Grillrost zunächst mit etwas Spülmittel, einem Topfschwamm und warmem Wasser abgewaschen. Anschließen packten wir die Innenschale und den Grillrost in die Spülmaschine.
Ergebnis: Alle Teile sahen danach fast wie neu aus! Herrlich unkompliziert!

Fazit

Wer einen waschechten Holzkohlegrill auf dem Balkon betreiben möchte kommt um den Lotusgrill fast nicht herum. Er ist nach 4-8 Minuten grillbereit, stinkt und raucht nicht, bietet aber dennoch das Aroma eines echten Holzkohlegrills.
Und der Spieltrieb kommt ebenfalls nicht zu kurz!
Einziger Wehrmutstropen ist der nicht ganz günstige Preis, den wir aber aufgrund der tollen Verarbeitung und Qualität durchaus gerechtfertigt finden.

Ein tolles Angebot des Lotusgrills gibt es bei Amazon: